Teddy Versand: Der beliebte Teddybären und Plüschtier Shop
Seitennavigation
Infos/ Geschichte des TeddybärenHilfsinformationenImpressumKontaktServicePartnerÜber uns

GESCHICHTE DES TEDDYBÄREN

Wenig älter als 100 Jahre

Der Teddybär ist in vielen Museen zu finden. Einige alte oder seltene Varianten werden gelegentlich bei Auktionshäusern oder Antiquitätenhändlern angeboten. Dies würde eigentlich darauf schließen lassen, dass der Teddybär schon sehr alt ist. Aber tatsächlich hatte er im Jahr 2003 "erst" seinen 100. Geburtstag.
Über die Entstehung es Teddys gibt es verschiedenste Mythen und Legenden. Nachfolgend wird jeweils die amerikanische und die deutsche Entstehungsversion beschrieben.

Amerikanische Entstehungsversion

Die Geschichte des TeddybärenIm Jahr 1902 wollte der amerikanische Präsident Theodor "Teddy" Roosevelt auf einer Jagd in Mississippi einen Bären schießen. Nachdem sich jedoch nur ein kleiner Bär aufspüren ließ, band man diesen kurzerhand als Jagdbeute für Roosevelt an einen Baum. Der Präsident weigerte sich jedoch aus Mitleid den Jungbären zu erschießen.
Die entstandene Situation wurde von dem Karikaturisten Clifford K. Berryman in Form einer kleinen Karikatur festgehalten, daher wurde dieses Tier unmittelbar mit Roosevelt in Verbindung gebracht.
Das russische Einwandererehepaar Rose und Morris Michtom wurde von der Karikatur dahingehend inspiriert, dass sie einen Bären als Dekoration für das Schaufenster ihres Schreibwarengeschäftes in Brooklyn anfertigten. Der Bär erhielt den Namen "Teddy's bear" und war sehr schnell stark nachgefragt. Die Michtoms gründeten im Jahr 1907 daraufhin die Ideal Novelty & Toy Company in New York und entwickelten einen Gelenk-Teddy, der dann unter dem Namen "Teddy Bear" vertrieben wurden.

Deutsche Entstehungsversion

In der vom Stoffhandel lebenden Gemeinde Giengen an der Brenz eröffnete, die an den Rollstuhl gefesselte, Margarete Steiff im Jahr 1877 ein Filzgeschäft. In einer Zeitschrift entdeckte sie 1879 die Vorlage eines kleinen Elefanten und fertigte von diesen einige Stücke in Form von Nadelkissen für den Heidenheimer Markt an. Das "Elefäntle" wurden sehr beliebt und Margarete Steiff produzierte daraufhin auch weitere Tiere. Das Unternehmen war schnell so erfolgreich, dass auch die Neffen von Margarete Steiff in das Geschäft mit einsteigen konnten.
Im Jahr 1902 entwickelte dann der Neffe Richard Steiff den ersten beweglichen Teddybären. Margarete Steiff stellte diesen Teddybären dann auf der Leipziger Messe aus. Ein amerikanischer Vertreter nahm ein Exemplar mit in die USA. Dieser Bär landete dann in einem Schaufenster eines Geschäftes, wo er von Theodor "Teddy" Roosevelts Sekretär entdeckt und als Geschenk für Roosevelts Tochter gekauft wurde. Die Tochter hatte an dem Bären so großen Gefallen gefunden, dass sie diesen den Namen ihres Vaters gab. Das führte dazu, dass der Teddybär immer bekannter und beliebter wurde.
Im Jahr 1903 konnte Margarete Steiff dann auf der Frühjahrsmesse in Leipzig 3000 Bären an das Warenhaus George Borgfeldt & Co. in New York verkaufen.
Von nun an war der weltweite Erfolg des Teddybären nicht mehr aufzuhalten. Zahlreiche neue Unternehmen wurden gegründet und fertigten zahllose Varianten des plüschigen Gesellen.

Teddybär heute

Um den Teddy hat sich zwischenzeitlich eine weltweite und riesige Sammlerszene entwickelt. Ein ganzes Marktsegment beschäftigt sich mit der Fertigung und dem Vertrieb von Teddybären. Für Sammler gibt es neben diversen Fachzeitschriften sogar große Fachmessen, die regelmäßig abgehalten werden.

TEDDY-VERSAND
Oliver Hoffmann

An der Röslau 27
D-95632 Wunsiedel

Tel.: 09232/ 700 236
Fax: 09232/ 700 235

» Kontaktformular

 

Geschäftszeiten:
Mo. - Do.: 8 - 16 h
und Fr.: 8 - 12 h

© 2002-2017  TEDDY-VERSAND - Oliver HoffmannAn der Röslau 27D-95632 Wunsiedel